Auf Kurzbesuch in Amsterdam

Männer-Urlaub, hast du Bock?! – Ja, klar. Wo gehts hin? AMSTERDAM. Recht viel Überredungskunst haben meine Kumpels nicht benötigt um mich für einen Kurztrip in die niederländische Metropole zu begeistern. Gesagt, getan. Letztes Wochenende war es soweit. Hallo Coffee-Shops, Grachten, Rotlichtviertel und jede Menge kulinarische Variationen von Kartoffeln!

4 Tage Amsterdam mit den besten Kumpels. An Schlaf war garnicht zu denken – man will ja die Stadt sehen, Spaß haben und ein wenig, ein ganz klein bisschen feiern. Tja, was soll man sagen – „ganz klein wenig“ war eindeutig eine kleine Untertreibung 😀

Aber zunächst die Fakten:

  • 6 Kumpels
  • 4 Tage Amsterdam
  • Airbnb Apartment mit Dachterasse
  • Tickets für das bekannte ADE Festival
  • Ein bisschen Bargeld
  • Und jede Menge Spaß!

Airbnb Appartment – Oh yeah!

Wer Party machen kann, braucht hie und da auch eine Hangover-Base. Zum Abhängen, entspannen und ja, zum Ausnüchtern. Dass sich Airbnb Appartments auch manchmal als sprichwörtliche Katze im Sack herausstellen können, habe ich zu Jahresanfang erst auf einem Business-Trip in Barcelona erlebt. So mischten sich auch ein paar Zweifel in die hohen Erwartungen an unsere Bleibe im Amsterdamer Szeneviertel De Pijp. Spoiler Alert: Wir wurden nicht enttäuscht!

Genügend Schlafzimmer, geräumiges Wohnzimmer mit Balkon (für eine After Hour Zigarette ideal) und last but not least, eine Dachterrasse mit tollem Blick in die Amsterdamer Innenstadt. Ja, wir hatten nicht nur Glück, wir hatten verdammt großes Glück!

dachterrasse

Same but different

Wer Amsterdam das erste Mal sieht, der wird sich unweigerlich verlieben und gleich darauf in den vielen Gassen und Grachten verloren gehen. Bezaubernde, aber unisono ähnliche Fassaden, egal wohin das Auge sieht. Und jeder Meter war es Wert. Vorbei an Cafés, Imbissbuden und Pop-up Stores – Herz, was willst du mehr?

grachten_wide grachten Amsterdam_Strasse

Und sonst?!

ADE – Amsterdam Dance Event. Party 1,2,3. Essen, von Burger, über Kroketten und allerhand Süßem. Bis hin zum Besuch der hippsteresquesten Lokale in der ganzen Stadt.

noderlicht bert_wand boot fahrraeder bilder_wand burger ade

 

Und jetzt?!

4 Tage – 4 Nächte. Amsterdam lebt zu jeder Stunde und in jedem Moment. Zeit für ein kurzes Resume unseres kurzen Ausflugs.

  • 6 Kumpels – immer noch Kumpels!
  • 4 Tage Amsterdam – viel gesehen, zuviel nicht gesehen :(((
  • Airbnb Apartment mit Dachterasse – Top-Adresse!
  • Tickets für das bekannte ADE Festival – 3 Tage wach!
  • Ein bisschen Bargeld – eindeutig zu wenig 😉
  • Und jede Menge Spaß! – Oh yeah!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*